2 Gipfel – 1 Tag oder Alpspitze, Kreuzeck und Zugspitz

2 Gipfel – 1 Tag oder Alpspitze, Kreuzeck und Zugspitze

Morgens um 8:15 Uhr ging es los mit der 2-Gipfel-Karte. Dadurch konnte ich auf die Zugspitze und „Garmisch Classic“ besuchen. Zuerst fuhr ich mit der Zugspitzbahn zur Haltestelle Alpspitz / Kreuzeck. Daraufhin ging es mit der Gondel der Alpspitz auf den Berg. Eine wunderschöne Aussicht auf Garmisch-Partenkirchen und Grainau, aber auch auf dem Berg kommt immer näher und dann ist man schon oben.

Dann gleich auf den AlpspiX, obwohl es etwas windig war und die Arme etwas geschwungen sind.  Eine atemberaubende Aussicht auf die Zugspitze, Höllentalklamm und viele weitere Berge. Auch auf Garmisch-Partenkirchen, Wank und Kramer, sogar bis zum Staffelsee. Gleich darauf bin ich auf den Gipfelerlebnisweg gewandert. Wunderschöne Aussichtspunkte, aber auch viel zum Erleben und neues Wissen zu erlernen. Nicht mal 30 min. braucht man um den Weg entlang zu gehen.

Blick vom Alpspitz

Vom Alpspitz geht der Genusserlebnisweg zur Hochalm. Der Weg erzählt die Geschichte eines Riesens. Jede Station ist sehr interessant gestaltet, für Kinder geeignet. Doch auch für Erwachsenen sind die interessant gestaltet und man braucht bis zum Ende ca. 3 – 4 Stunden. Teilweise ist der Weg auch Kinderwagen geeignet. Dann nur noch eine halbe Stunde bis zur Kreuzeckbahn. Wer nicht den Genusserlebnisweg laufen will, oder einen anderen Wanderweg laufen will, kann mit der 2-Gipfel-Karte auch die Hochalmbahn nutzen.

Eibsee

Mit der Kreuzeckbahn zur Talstation und dann wartet man auf die Zugspitzbahn. Daraufhin fahre ich bis zum Eibsee und wechseln die Bahn, da man mit der Eibsee-Seilbahn nicht nur schneller sondern auf direkt auf die Zugspitze. Die Aussicht davon ist auch genial, denn man sieht, wie der Eibsee kleiner wird und die verschiedenen Farben des Sees. Aber auch das satte grüne der Wälder außen herum, ist von der Höhe einfach super. Innerhalb von 10 min. ist man auf der Spitze der Zugspitze. Dann kann man sich etwas informieren, in dem Museum. Ein Stockwerk weiter oben gibt es ein Restaurant, Café und ein Veranstaltungsraum. Noch ein Stockwerk höher geht es zur Aussichtsplattform. Hier kann man bei schönem Wetter sogar bis nach München sehen oder welchen Ort man sonst so noch entdecken bzw. sehen kann. Schöne Bilder für zuhause um den dich jeder beneidet. Von der Aussichtsplattform geht eine Treppe zum Einstieg zum Gipfelkreuz. Ich bin nicht dahin gelaufen, da auf dem Weg mir etwas zu viel Schnee und Eis lag. Obwohl ich dabei zugesehen haben, wie ein Kind von ca. 7 Jahren darauf geklettert ist. Ob freiwillig weis ich nicht. Genauso ein Herr mit Tennisschuhe und ein anderer mit Flip Flops, da konnte man sehen wie rutschig das ganze war. Mir persönlich war es etwas zu gefährlich und hoffe das beim nächsten Mal kein Schnee mehr da ist.

Gerne kann man dann gleich auch noch die österreichische Seite besuchen. Jeder der von Österreich rauf kommt darf bzw. bezahlt nur dafür auf den Gipfel zum kommen. Jeder der auf den Gletscher muss darf dann noch etwas darauf zahlen. Da der Gletscher zu Deutschland gehört. Da ich ja mein 2-Gipfel-Ticket habe, kann ich ohne Problem mit der Gletscherseilbahn zum Gletscher fahren.

Zugspitz Gletscher

Auf dem Gletscher darf man im Winter Ski bzw. Snowboard fahren. Die Pisten sind eher was für Anfänger, da hier oben eher weniger schwarzen Pisten sind. Im Sommer darf man Rodeln und das kostenlos. Dort stehen immer ein paar Bobs herum die man sich gerne nehmen darf. Zwei Restaurant gibt es dort auch, für den großen Hunger. Eine Kirche, die recht interessant ist, da ich ein Skelett auf einem der Wandbilder entdeckt habe. Was ich bis jetzt noch nie in einer Kirche gesehen habe. Hier gibt es auch ein MinispiX und eine Hängebrücke. Dieses Mal konnte ich mir alles Anschauen genug Zeit und das Wetter hat auch mitgemacht.

Gletscher Zugspitze

Mein Fazit ist man kann an einem Tag beide Gipfel machen und man verfällt nicht in Stress aus. Gerne kann man auch mit der Zugspitze anfangen und dann erst rüber auf die Alpspitze. Die Möglichkeit hat man auch an einem Tag die Zugspitze und erst am nächsten Tag auf die Alpspitze, wenn man sich mehr Zeit lassen will bzw. nicht so früh am Morgen aufstehen will.

 

(Visited 63 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.