Endlich die Kessellöcher gefunden

Im April war schon mal auf der Suche nach den Kessellöchern und jetzt habe ich sie endlich gefunden. 🙂

Dieses Mal begann ich meine Wanderung an einer anderen Stelle. Mit dem Bus fuhr ich Richtung Ifen und an der vorletzten Haltestelle stieg ich aus. Von dort begann ich meine Wanderung.

Die Kessellöcher

An diesem Tag hatte ich auch noch Glück. Denn die Bergschule war mit einer Gruppe zum Canyoning. Der Beginn der Wanderung war etwas steil. Doch der Wasserfall ist überwältigend, die Canyoning Gruppe kam dann auch um die Ecke, um zu springen. 🙂
Beim letzten Mal musste ich da abbrechen, weil der Weg noch voller Schnee war. Heute war nichts mehr da, so konnte ich langsam den steilen Weg nach unten laufen. Das Rauschen des Schwarzwasserbaches begleitete mich. Am Fußes des Berges, gab es eine Bank von dem aus, den Wasserfall beobachten kann bzw. den Verlauf des Baches.

Hier hielt ich mich ein paar Minuten auf und genoss die Natur und die Ruhe. Dann ging meiner Wanderung weiter. Der Weg ist nicht steil oder anstregend. Eine schöne kleine Wanderung. Entlang des Schwarzwasserbaches, der immer wieder sein Bild ändert. Mal ist er reißend und kraftvoll, dann wieder ein kleiner ruhiger Bach. Natürlich gibt es auch immer wieder kleine Wasserfälle. Die Gruppe Canyoning kamen auch immer wieder in Sichtweite.

Dann auf den Weg den Berg runter in Richtung Wäldele. Dort sah ich einen großen Wasserfall und die Sicht wird zwar von Bäumen behindert. Doch man kann durch die Lücken schauen, wie die tosenden Massen sich nach unten stürzen. Ab jetzt ist es nur noch ein kleines Stück bis zum Wäldele und hier kann man sich entscheiden mit dem Bus wieder zurück nach Riezlern zu fahren oder noch weiter bis zur Naturbrücke zu laufen.

Die Naturbrücke

Ich wollte mir noch mal die Naturbrücke anschauen. Denn ich fand die Farben, die Natur und das Rauschen des Wasserfalls so toll. Keine 15 min. später war ich dort. Ganz allein niemand anderes war gerade dort. 🙂

Die Atmosphäre war einfach genial und deshalb blieb ich ein paar Minuten einfach stehen. Es hat etwas Magisches an sich. Dann machte ich mich auf den Weg zur Breitnachbrücke, um mit dem Bus wieder zurück nach Mittelberg zu fahren.

(Visited 11 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.