Freilichtmuseum Glentleiten

Ok, 8 Jahre lang lebte ich in Garmisch-Partenkirchen und habe im Hotel meinen Gästen das Freilichtmuseum empfohlen. Doch selbst habe ich es dorthin erst geschafft, als ich von Garmisch-Partenkirchen weg gezogen bin. Also machen wir uns auf den Weg nach Glentleiten.  Von der Autobahn folgt man einfach nur den Schildern. Auch ohne Navi gut zu finden.

Man fährt sozusagen ans Ende der Weg. In Glentleiten angekommen kann man es kaum verfehlen. Parken und los ging es. Ein Übersichtsplan gibt es zur Eintrittskarte dazu. Wegen Bauarbeiten war ein Teil des Museums nicht begehbar. Doch genug zum Anschauen und Erkunden gab es immer noch.

Während unseres Rundgangs haben wir vieles entdeckt und bestaunt. Von der Optik kamen mir die Betten immer sehr klein vor. Oder das die Ställe im gleichen Haus untergebracht waren. Teilweise einfach nur durch eine Tür getrennt.

Das Brot backen wollten wir uns zuerst anschauen. Dabei konnte man dann nur Brot kaufen aber nicht sehen oder mitmachen eins zu machen. Das fand ich etwas schade.

Aber ich habe dann ein eigenes Seil hergestellt. 🙂 Das war richtig faszinierend und anstregend. Die Kurbel zu drehen um das Seil zu „seilen“. 🙂 Aber es hat Spaß gemacht, dadurch hat man auch einiges über Seile erfahren.

Die Bienenhäuser waren auch sehr spannend vor allem das große.

Das Gelände ist sehr weitläufig, mehrmals sieht man den Kochelsee. Am Picknickplatz haben wir eine Pause eingelegt, die Sonne und Aussicht genossen.

Mit der Zeit sehen die Häuser fast gleich an. Doch die Geschichten dieser Häuser sind schon immer wieder auffallend. In einem Haus haben wir diskutiert, wer nun der Vater, Sohn oder Schwiegersohn war. Die hatten alle einfach den gleichen Namen.

Hier kann man den ganzen Tag verbringen. Obwohl ein Teil nicht begehbar war, verbrachten wir den ganzen Tag in Freilichtmuseum Glentleiten. Auch für Kinder ist es spannend und interessant gestaltet. Immer wieder gab es Tiere zum Bestaunen, wird es nie langweilig.

Hier findet ihr alles rund um das Freilichtmuseum Glentleiten:   http://www.glentleiten.de

 

(Visited 8 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.