Mauna Kea

Tag 37 – Sonnenuntergang auf dem Mauna Kea und Sterne beobachten

Ich bin heute etwas nervös und aufgeregt ich werde heute auf den Mauna Kea gehen und mit den Sonnenuntergang anschauen. 4205 m hoch ist Mauna Kea und dort soll sogar im Winter Schnee liegen.

Man kann hochlaufen, doch das ist nichts für mich. Deshalb werde ich hochfahren mit einem Auto. Doch da mein Auto kein Allrad hat, habe ich eine Tour gebucht. 2:30 geht es los, die restlichen Leute einsammeln. Zur Stärkung gibt es am Fuße des Mauna Kea ein kleines Abendessen. Der Standort ist interessant, denn hier war vor Jahren eine Schafscherefarm, oder so ähnlich.

Mauna Kea

Das interessant war auch das die Plastikboxen nach der Säuberung für die nächste Tour benutzt werden. Das hat mich beeindruckt. Nach dem Essen ging wir uns alle noch etwas die Beine vertreten und dann bekamen wir unsere Jacken. Dann ging es auf den Weg zum Gipfel von Mauna Kea. Am Besucherzentrum vorbei und langsam aber sicher den Berg hoch. Hier hab es einen kleinen Fotostopp, bei dem mir schon etwas kalt geworden ist. Aber die Aussicht war es auf jeden Fall wert. Wer denkt schon daran, dass es auch auf Hawaii kalte Orte geben kann.

Mauna Kea

Zum gibt es bei dieser Tour eine Winterjacke dazu. Auf dem Weg zu unserem Aussichtspunkt wurde uns ganz genau erklärt welche der Teleskope, von welchem Land sind. Dann waren wir auch schon da, beim raus gehen des Busses wurden es merklich kälter. Oh mein Gott, die Sonne geht erst in 35 min unter. Bis dahin bin ich ein Eiszapfen, ich fühlte mich wie im Winter. Dabei wollte ich doch schön warm, am Strand liegen und ab und zu mal etwas Bewegung.

Mauna Kea

Da mach ich etwas falsch. Nein, den Sonnenuntergang hier zu beobachten war wunderschön und atemberaubend. Sobald die Sonne weg ist, mussten wir auch schon wieder los. Die Ranger achten hier wirklich darauf, dass alle bei Dunkelheit vom Berg runter gehen. Klar, jetzt beginnt die wirkliche Arbeit hier oben.

Respekt die Wünsche der Einheimische …

Ein Berg wird man gebeten nicht zu betreten. Da es ein heiliger Ort ist. Doch nicht nur das welche auf den Berg gelaufen sind, sogar auf dem „Altar“ standen. Der Grund war der Hammer, Pokemon go spielen, da genau dort ein Pokemon war.

Nicht ganz dem Berg runter ging es auf einen Parkplatz wo wir heiße Schokolade und warme Browines bekommen haben. Somit war einem schnell wieder warm. Solange wir uns stärkten, wurde das Teleskop aufgebaut. Dann begann das Sternebeobachten. Ich konnte mir den Namen nicht merken aber der Stern leuchtet wie eine Discokugel. 🙂 Danach Jupiter mit 4 Monde. Beim Warten, das man an die Reihe kommt, konnte man mit bloßem Auge sogar die Milchstraße sehen. WOW, so viele Sterne habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Ein Stern, der sich gut verstecken konnte. Immer wenn man in direkt anschaute, war er weg, doch wenn man den Blick auf die Sterne aussen herumhielt, war er wieder da. Mars mit deinem kräftigen Rot war auch zu sehen. Genauso zwei Sterne, eine rot und der andere Blau, im Sternzeichen Schwan. Dann kam mein absolutes Highlight, Saturn konnte sogar einen Ring sehen.

Der Sonnenuntergang und das Sternebeobachten war einer meiner besten Tage auf Big Island und kann ich nur jedem Empfehlen.

Hier habe ich meine Tour gebucht: https://www.hawaii-forest.com/tours/kona-maunakea/

Tipp für Sparfüchse:

Wenn man keinen Jeep hat und auf den Berg zu fahren, kann man trotzdem fast alles machen. Einmal mit dem „normalen Auto“ bis zum Besucherzentrum fahren. Parken und auf den nächsten Berg laufen, einfach zu finden dort sind auch ganz viele Menschen. Dort ist der Sonnenuntergang auch schön. 😉 Nach dem die Sonne gegangen ist, wird auf dem Vorplatz Teleskope aufgebauscht. Die Schlange ist natürlich länger, doch hat man die Möglichkeit dort genauso die Sterne zu beobachten.

Sollte doch ein Jeep vorhanden sein, früher am Tag noch schnell zum Lake Waiau. Konnte leider in mir nicht anschauen. 🙁

 

(Visited 23 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.