Sonnenaufgang Haleakala National Park

Tag 60 – Shopping

Da meine Zeit auf Hawaii zu Ende geht, wollte ich mir noch ein paar Erinnerungen mitnehmen. Außerdem kann ich in der USA einfach besser einkaufen. Hier habe sie eher mein Style. Also habe ich einen Tag zum Shoppen eingeplant, aber auch wollte ich noch etwas erholen haben. Denn die letzten zwei Tage werden, sehr stressig werden. Es paar schöne Stücke habe ich gefunden und werden mich nach Deutschland begleiten. 🙂

Tag 61 – Sonnenaufgang im

Halekala National Park

 

Warum stehe ich noch mal so früh auf. Innerhalb von 15 min war ich fertig, am vor Abend hatte ich schon alles gepackt und bereitgelegt so das ich früh los kann. Draußen war noch alles dunkel und kaum ein Auto unterwegs. 

Doch das änderte sich, als ich den Berg zum Halekala National Park hochfuhr. Plötzlich wurde ich immer wieder von Autos überholt. Keiner hielt sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung. Jeder wollte sehr schnell auf den Berg.  Doch sobald man am Tor zum Park war, musste man warten. Das Interessante an diesem Park war das die Tickets nur mit Kreditkarte bezahlt werden konnten. Also dauert es immer etwas. Obwohl ich früh los bin, rannte mir die Zeit davon. Denn ich konnte die Sonne schon sehen. 

Mein Auto stand aber immer noch in der Schlange des Tores. Dann Ticket zeigen und schnell den Haleakala hoch. Gerne wäre ich schneller gefahren ging nicht. Doch konnte man die vielen Scheinwerfer der anderen sehen. Doch plötzlich konnte ich nicht weiter. Ein Parkrancher winke mich zu einem Aussichtspunkt raus. Die Oberen waren schon voll. Hier parkte ich am Straßenrand und lief nach vorne. 

WOW. Die Aussicht mit dem Sonnenaufgang war das frühe Aufstehen auf jeden Fall wert. Ich konnte mich nicht satt sehen, an diesem Naturschauspiel. Hier waren Menschenmassen, so viele hatte ich noch nicht bei einem Sonnenaufgang gesehen. 

Verstehe konnte ich es. Obwohl ich manche nicht wirklich verstehen konnte, sie waren wärmer angezogen als ich im deutschen Winter. Klar, war es etwas kalt, doch so kalt auch wieder nicht. Kein Minus grade. Teilweise hatte manche sogar sich in Decken eingewickelt. 

Nach dem Sonnenaufgang fuhren sehr viele wieder vom Haleakala herunter. Das verstand ich nicht wirklich, denn ich fuhr weiter und parkte. Nun frühstückte ich mit der unglaublichen Aussicht in Ruhe. 

Jetzt wollte ich in den Krater wandern gehen. Auf dem Sand, der so schön bunt auf den Fotos aussah. Das alles werde ich alles hautnah sehen. 1,1 milen werde ich heute laufen. Mir wurde gerade nur zum Aussichtspunkt zu gehen da, der Rückweg etwas länger dauert. Der Weg besteht aus Sand.

Im Haleakala Krater

Also ging es los, jetzt werde ich in einem Vulkankrater, des Haleakala wandern gehen. 😉 Der Tag wird sehr schnell vorbei gehen. Denn nach ein paar Schritten musste ich einfach mal wieder ein Foto schießen. Denn die Aussicht ändert sich, das Licht und somit auch die Farben. 

Während ich langsam und ruhig den Weg entlang wanderte, kamen mir die ersten Wanderer schon entgehen. Sogar wurde ich gewarnt, dass der Rückweg anstrengender ist. 

Thanks. 

Doch die Freude über dieses Erlebnis war mir alles wert. Ich hätte Stunden um Stunden weiterlaufen können oder einfach mich auf eine Bank setzen können um das so beobachten. Leider keine Bank da! Also machte ich mich irgendwann einfach auf den Rückweg. Obwohl ich gerne denn ganzen Wanderweg gelaufen wäre. Doch das ist wieder ein Grund um Hawaii noch mal zu besuchen. 😉

Der Rückweg war wirklich anstrengender, nicht nur, weil man auf Sand läuft, sondern auch den Haleakala Krater hinaus.  Also bergauf, dabei kamen jetzt auch viele Besucher des Kraters einen entgegen und die Sonne war natürlich jetzt auch stärker als am frühen Morgen. 

Doch machte ich immer wieder halt und beobachte den Krater und seine Sanddünen. Eigentlich wollte ich ja nicht gehen. Doch mein Wasser war fast aufgebraucht und ich sollte auch etwas essen. Der Schweiß lies meine Haare schon an mir kleben. Also verließ ich den Haleakala Krater, mit dem Wissen das Ich ihn bald wieder besuchen kommen werde. Dann wollte ich den ganzen Wanderweg entlang laufen bis zum anderen Ende.

Haleakala National Park

Tipp:

Ein muss, wenn man auf Hawaii ist, den Haleakala National Park zu besuchen und den Sonnenaufgang mit zu erleben. Rechnet min. 2 Std. vor dem Sonnenaufgang ein. Um auch wirklich ganz oben Parken zu können. Am Wochenende lieber 3 Stunden.

 

(Visited 28 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.