Schlagwort-Archive: Berlin

Alles was man über Spionen wissen wollte…

Bei meinem Aufenthalt in Berlin, bin ich über ein Spionage Museum gestolpert.

https://www.deutsches-spionagemuseum.de/

Eigentlich wollte ich etwas Shoppen gehen. Doch auf der anderen Seite stand Spionagemuseum. Da ich James Bond liebe wechselte ich die Straßenseite und ging rein. Der Eingang ist fast wie beim Flughafen. Karte scannen und warten… dann weiterlaufen.

Man lernt viel über die Geschichte, den kalten Krieg und natürlich heute. Viele Interviews und auch Gegenstände, die man schon aus Filmen kennt, doch nie gedacht hatte, dass es sie wirklich gibt.

Man kann auch einiges Test, Passwörter wie gut sind sie wirklich. Ich habe meine ganzen alten Passwörter getestet. Bei ersten 6 Tage ohne mein Gott, bin ich froh, das ich jetzt andere habe. 🙂

Verschlüsslungen wurden einen gezeigt und testet durfte man auch.

Etwas Bewegung ist auch dabei. Rette die Welt – du must du einen kleinen Flur mit Lichtschranken und denn Knopf drücken. Selbst mit leicht hat es ein paar Durchlaufen gebraucht bis ich das geschafft habe. Die Musik hat dazu beigetragen das es noch mehr Spaß gemacht hat. Es wird sogar ein Video von gemacht. Das man sich via E-Mail zusenden kann. 🙂

 

Viel zu entdecken und bestaunen. Kurz vor dem Ausgang kommt die heutige Zeit bzw. Zukunft. Facebook, digitaler Terror bzw. Hacker, vieles auf Englisch – vor allem die Interviews. Alles sehr faszinierten gestaltet. Es lohnt sich für ein paar Stunden in der Welt der Spione aufzuhalten. 🙂

.. vor lauter Faszination habe ich kein Foto gemacht…

 

Erkundung der Berlin Museumsinsel

Eigentlich wollte ich während meines Berlin Aufenthalt von einem Hochhaus springen. Doch das Wetter hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Kein Base Flying für mich.

Berlin Museumsinsel

Da das Wetter auch nicht mitspielte. Erkundigte ich bei diesem Aufenthalt die Berliner Museumsinsel.

Alte Museum

Begonnen habe ich mit dem Alten Museum, viele Skulpturen, Starkuren und vieles aus dem Altertum. Am Anfang war es sehr interessant, doch mit der Zeit wurde es langweilig. Es wiederholte sich einfach alles immer wieder.

Alte Nationalgalerie

Als Nächstes kam die Galerie, die war teilweise sehr faszinieren, atemberaubend und wunderschön. Klar  gab es auch immer wieder Bilder bzw. Gemälde, die einem nicht gefallen haben. 3 Stockwerke voller Kunstwerke. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Neue Museum

Ägypten hat mich schon immer fasziniert. Vor allem seit ich meinen Urlaub dort verbracht habe und so viele Ständen besucht habe. Das Museum ist groß und gut bestückt. War sogar in einem geschlossen Teil unterwegs, nur aus Versehen. Hier hätte ich Stunden verbringen können. Auf den Weg zu diesem Gebäude viel mir eine Warteschlange für Pergamonmuseum auf. Ich dachte mir man kann sich wirklich für ein Museum anstellen. Die Schlange ging um die Ecke herum, Dauer laut Schild 2 Std., bis man rein darf.

Pergamonmuseum

Letzter Tag in Berlin und ich versuchte mein Glück, gleich früh am Morgen. Durfte trotzdem knapp eine halbe Stunde warten. Doch das Warten lohnt sich auf jeden Fall. Man fühlt sich durch die Artefakte so als wäre man wirklich dort. Ab und zu kommt man sich selbst sehr klein vor. 🙂 Vor allem die Farben waren so kräftig, farbenfroh und das in diesen Zeitspannen.

Ich hatte mir ein Ticket für alle Museum geholt, eigentlich war es die Berlin-Willkommenkarte mit Museumsinsel. Also das ganze Vergnügen mit Geschichte.

Wenn man schon auf der Museumsinsel unterwegs ist, gehört der Berliner Dom auch dazu.

Berliner Dom

Schon beim Hereinkommen in den Dom hält man die Luft an. Überall sind faszinierende Kleinigkeiten zu sehen. Nach einem langen Rundgang im Dom selbst. Geht es die Treppen nach oben. Kurzer Stopp um eine kleine Ausstellung anzuschauen und zu erfahren, dass der Dom nicht wirklich alt ist. Dann geht es weiter, weiter und weiter, Stufe um Stufe geht es hoch zur Aussichtsplattform. 360° Grad Aussicht vom Dom auf Berlin. Endlich oben angekommen lässt man seinen Blick wandern. Schaut sich Berlin an. Der Weg ist nicht breit und ab und zu auch etwas eng. Doch die Aussicht ist atemberaubend.

 

Etwas Interessantes habe ich auch erfahren, während ich mich auf den Weg zur Aussicht gemacht habe. Im Sommer kann man hier vielen Bienen begegnen. Da auf dem Dach zwei oder drei Bienenstöcke stehen. Also ist man hier nicht ganz allein auf dem Dom. 😉

Sea Life, Madame Tussands und der Botanischer Garten

Alle Jahre wieder besuche ich Berlin.

 

Sea Life

 

Dieses Jahr besuchte ich zu erste Sea Life mit Aqua Dom. Nicht mein erstes Sea Life, doch die Gestaltung war sehr interessant und faszinieren. Über den Spree bis zum Atlantik, folgt man dem Wasser von der Quelle bis es ins Meer gelangt. Spielerisch lernt man wissen ohne es zu merken oder gar sich dafür interessiert. Babyhaie konnte ich mir auch anschauen. Die waren so süß… 🙂 Am liebsten hätte ich einen mitgenommen, doch was mache ich wenn er groß ist. Also doch lieber dort gelassen und einfach nur die Vielfalt bewundert.

Sea Life, Madame Tussands und der Botanischer Garten weiterlesen

Berlin Kurztrip Teil 2

Die Museumsinsel ist die nördliche Spitze der Spreeinsel in der historischen Mitte von Berlin. Sie ist die Keimzelle der Berliner Museumslandschaft und mit ihren Museen heute ein vielbesuchter touristischer Anlaufpunkt und einer der wichtigsten Museumskomplexe der Welt. Seit 1999 gehört die Museumsinsel als weltweit einzigartiges kulturelles und bauliches Ensemble zum UNESCO-Welterbe. Auf der Insel wird aber im Moment sehr viel gebaut. Überall die schönen pinken und liliafarbigen Rohre.

Museumsinsel    museumsinsel

Entlang der Straße ist ein historische Gebäude neben dem anderen. Folgt man der Hauptstraße welchselt das Bild bald zu Büro- und Geschäftsgebäuden. Bis man am Brandenburger Tor ankommt.

Das Brandenburger Tor steht am Pariser Platz in der Dorotheenstadt im Ortsteil Mitte. Als ich gelesen habe das, das Brandenburger Tor in der Dorotheenstadt steht musste ich lachen. 🙂 Es wurde in den Jahren von 1788 bis 1791 auf Anweisung des preußischen Königs Friedrich Wilhelm II. von Carl Gotthard Langhans errichtet und ist ein bekanntes Wahrzeichen (ein muss wenn man in Berlin ist)  und nationales Symbol, mit dem viele wichtige Ereignisse der  Geschichte Berlins, Deutschlands, Europas und der Welt des 20. Jahrhunderts verbunden sind.

Nicht das erste Mal und auch nicht das letzte Mal das ich hier war einmal im Jahr geht es immer wieder nach Berlin 🙂